Kundgebung am Mittwoch, 20.06.12 ++ Neues Rathaus Leipzig ++ 16h

Kundgebung: Gegen rassistische Mobilisierung, für menschenwürdiges Leben und Wohnen

Seit in der Stadt Leipzig ein neues Konzept zur Unterbringung von Asylsuchenden vorliegt, wiegen die Wellen hoch. Auf Veranstaltungen der Stadt zur Vorstellung des Konzepts wurde mehrmals in erschreckender Art und Weise Stimmung dagegen gemacht. Nicht etwa, weil das Konzept in Fragen der Gleichstellung von Asylsuchenden nicht weit genug geht, sondern weil sich absurde Ressentiments und Unkenntnis mit offenem Rassismus mischen. Asylsuchende werden dabei, als sei das nicht schon schlimm genug, nicht nur als „diffuse Bedrohung“ wahrgenommen, sondern als konkret bösartige, drogensüchtige und „zersetzende“ Gefahr. Davon zeugen mehrfach geäußerte Behauptungen. So war auf den Veranstaltungen in mehreren Stadtbezirken immer wieder zu hören, dass „die immer mehr werden“ würden, Kinder sich „Spritzen auf Spielplätzen eintreten“ könnten, man sich „am Abend nicht mehr alleine nach Hause trauen“ könnte und dergleichen mehr. Für die realen Lebensbedingungen der Asylsuchenden und Flüchtlinge hat sich hingegen kaum jemand interessiert. Dafür war von „Abwertung des Wohneigentums“, von „Asylanten“ und „notwendigen Sicherheitskonzepten“ die Rede. Auf nicht wenigen Veranstaltungen zur Vorstellung des Konzepts schwankte die Stimmung zwischen Fußballstadion und Stammtisch. Es wurde gegröhlt, gelacht und im Stakkato offen rassistischen Aussagen applaudiert.

Dieser rassistischen Stimmung, an die zum Teil die Leipziger Naziszene nun versucht Anschluss zu finden, wollen wir uns klar entgegenstellen.
Menschen, die aus vielerlei Gründen ihren Herkunftsort verlassen (müssen), verdienen unsere Solidarität. Es ist aus unserer Sicht schlichtweg widerlich, welche Stimmung sich in Leipzig, das sich aus Marketingzwecken sonst betont „weltoffen und tolerant“ gibt, gerade Bahn bricht. Menschenwürdiges Leben und Wohnen sind ein Recht aller Menschen, egal woher sie kommen. Für diesen Anspruch und gegen die rassistische Mobilisierung in Leipzig rufen wir deshalb zu einer Kundgebung am Rande der kommenden Stadtratssitzung am 20. Juni auf.

Kundgebung:
Gegen rassistische Mobilisierung, für menschenwürdiges Leben und Wohnen

Mittwoch | 20. Juni 2012 | ab 16:00 Uhr | Leipzig, vor dem neuen Rathaus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.